DiabloGamer | Diablo 2 & Diablo 3

Tag: Termin

Diablo 3 Release Datum

by on Jun.16, 2009, under Allgemeines

Schon zahlreiche Gerüchte gab es über angebliche Release Termine von Diablo 3.

Nun will der Onlineshop “Gameware.at” wissen, dass es am 25.06.2010 erscheinen soll. Außerdem sieht man dort 3 Versionen:

  • Diablo 3 (Deutsch) : 54,99 Euro
  • Diablo 3 (Englisch UK/ Uncut): 59,99 Euro
  • Diablo 3 (Englisch US / Uncut): 69.99 Euro

Da das Rating von Diablo 3 noch nicht abgeschlossen ist, dürfte diese Meldung eher eine Ente sein. Blizzard strebt eine USK16 Freigabe für Deutschland an, was bei einem comiclastigen Rollenspiel ohne extreme Gewaltdarstellung nicht unrealistisch ist. Bisher hatte Diablo ein M-Rating der ESRB (17+), was in Deutschland häufig auf USK16 gesetzt wird (und auch wurde). Ein Indiz für dieses Rating ist die Einstufung des Diablo 3 Gameplay Videos.

Wir können wie immer nur dazu raten, die Finger von solchen Vorbestellungen zu lassen. Der Preis von Diablo 3 ist noch nicht bekannt und wird als normaler Vollpreistitel wohl eher im Bereich von 50 Euro liegen.

Die Erfahrungen zeigen außerdem, dass man Blizzard Titel noch immer am schnellsten bekommt, wenn man sich bei Verkaufsstart vor einen großen Discounter (Media Markt, Saturn, …) stellt. Diese bekommen IMMER mehr als ausreichend viele Versionen geliefert, um den ersten Ansturm zu beliefern.


Update 22.06.09

Natürlich wollten wir es genauer wissen, woher diese Informationen nun stammen. Auf Nachfrage beim Spielehändler lies dieser verlauten, dass es sich um “eine grobe Schätzung” handelt.

Leider macht er seine Schätzungen nicht kenntlich, damit sie vom Kunden als solche erkannt werden.

Update 2: 23.06.09

Das Spielemagazin 1Up.com ist hingegen der Meinung, dass Diablo 3 am  30.9.2009 erscheint.

Update 3: 27.06.09

Ein weiteres Gerücht zur Diablo 3 Veröffentlichung besagt folgendes:

Die Beta soll am 11.9. 2009 starten.
Die Final-Version soll unmittelbar vor Weihnachten in den Verkauf gehen. Müssen wir wohl bis August warten und sehen, ob Blizzard Betakeys auf der BlizzCon verteilt. Angeblich soll diese Information von Blizzard Mitarbeitern kommen.

Update 23.10.2009:

Wie ihr seht, waren einige Enten dabei. Blizzard bestätigte bereits, dass Diablo 3 nicht vor Starcraft II erscheinen wird. Dies dürfte Q1-Q2/2010 der Fall sein. Vor Sommer 2010 wird sich also garantiert nichts bei Diablo tun. Es könnte sogar noch länger dauern.

Wenn ihr beim Thema Diablo 3 auf dem laufenden bleiben wollt, meldet euch einfach kostenlos bei uns im Forum an. (Link)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.2/5 (54 votes cast)
24 Comments :, , , , , , more...

Interview mit Jay Wilson

by on Aug.24, 2008, under Diablo 3 News

Hallo Diablofans,

Jan Fratzer, ein befreundeter Redakteur auf Looki.de führte in Zusammenarbeit mit Diablogamer.com ein Interview mit Jay Wilson, dem Diablo3 Lead Designer durch.

Da zahlreiche andere Seiten teilweise völlig belanglose Dinge gefragt haben, bin ich recht froh über das Resultat. Die Fragen stammen großteils aus unserer Community, doch leider konnten wir aus Zeitmangel nicht alles unter bringen.

Die Auswahl der Fragen hat Jan nachher übernommen, nach dem ich ihm eine nette Zusammenstellung eurer Vorschläge übergeben hatte.

Lest selbst und diskutiert bei uns im Forum mit:

Jan: Hi Jay! Danke, dass du dir die Zeit genommen hast. Könntest du dich zuerst einmal unseren Lesern vorstellen?

Jay Wilson: Hi! Mein Name ist Jay Wilson und ich bin der Lead Designer von Diablo 3.

Jan: Die Diablo-Reihe ist ein wahrer Klassiker. Kannst du unseren Lesern beschreiben, was genau die Reihe in deinen Augen ausmacht und inwiefern ihr Diablo mit dem nunmehr dritten Teil erweitern wollt?

Jay Wilson: Nun, als wir mit den Arbeiten an Diablo 3 begannen, wollten wir an die wichtigsten Aspekte der Vorgänger anknüpfen. Im Vordergrund stand dabei die Zugänglichkeit des Titels. Daher entschlossen wir uns, die isometrische Perspektive und das damit verbundene Gameplay beizubehalten. Auch das Setting, die unzähligen Items und das kooperative Spielen war uns sehr wichtig.

All diese Elemente sind für ein Spiel wie Diablo entscheidend. Natürlich sollen die Kämpfe sehr zufrieden stellend sein. Wenn man mit einer Axt oder einem Kampfstab auf die Monster einschlägt, muss es sich einfach gut anfühlen. Um dies zu erreichen, legten wir sehr viel Wert auf die Animationen und die Soundeffekte. Dadurch versuchten wir, den Spieler auch auf lange Sicht bei Laune zu halten.

Jan: Inwiefern versucht ihr mit dem nunmehr dritten Teil das Gameplay zu verbessern und welcher Teil war der Herausfordernste für dich als Lead Designer des Spiels?

Jay Wilson: Ich denke, die beiden herausfordernsten Aspekte sind sowohl die Zufälligkeit der Kämpfe als auch das kooperative Spielen. Wir designen die Einzelkampagne stets in Hinsicht, diese auch auf für mehrere Spieler im Coop-Mode zugänglich zu machen. Tritt also ein zweiter dem laufenden Spiel bei, heben wir nicht nur den Schwierigkeitsgrad der Kämpfe an, weiter heißt das allerdings auch, dass die eigentlichen Quests jederzeit an die Anzahl der Spieler angepasst werden müssen. In Hinblick auf die Zufälligkeit stehen wir ebenfalls immer vor einer großen Herausforderung. Aufgrund der Tatsache, dass die Kämpfe in Diablo 3 niemals vorgegebenen sind, sondern stets generiert werden, müssen wir darauf achten, dass das Aufeindertreffen mit Gegner so gestalten, dass sie weder zu leicht, noch zu schwer sind. Ferner steht man als Designer bei den Items, welche ihren Weg finden, oft vor einer schwierigen Entscheidung.

Jan: PvP (Player versus Player) spielt in der Diablo 2 Community eine entscheidende Rolle. Welche PvP-Features sind für Diablo 3 geplant? Womöglich findet der Titel ja seinen Weg beispielsweise in den World Cyber Games?

Jay Wilson: Wir wollen definitiv dedizierte PvP-Modi hinzufügen, allerdings haben wir uns in dieser Hinsicht noch nicht festgelegt. Aktuell testen wir noch, welche Aspekte ihren Weg diesbezüglich in das Spiel finden werden. Klar sind wir uns bewusst darüber, dass Spieler sich in Diablo 2 duelliert haben, was an und für sich komisch ist, denn PvP war in Diablo 2 nie als wirklicher Modus vorgesehen.

Einerseits möchten wir PvP mit dem dritten Teil weiter fördern und Support bieten, andererseits werden wir versuchen, einigen Elementen dabei aus dem Weg zu gehen, unter denen der Coop-Modus des Spiels leiden würde.

In Diablo 2 war es der Fall, dass die Spieler durch die PvP-Möglichkeiten, die man hatte, nicht das Bedürfnis hatten, miteinander zu spielen. Das war natürlich nie unsere Absicht. Was wir nun versuchen, ist es den kooperativen Aspekt des Spiels zu fördern, indem wir den PvP-Modus von dem kooperativen trennen. Wie dies genau aussehen wird, kann ich allerdings noch nicht sagen. Aber soviel sei gesagt: Spieler die Diablo und PvP lieben, werden feststellen, dass Diablo 3 PvP besser unterstützen wird, als es andere Spiele bislang haben. Unser Hauptfokus liegt aber definitiv auf dem Coop-Modus.
Jan: Es wurde bereits angesprochen, dass die Steuerung in D3 vereinfacht werden soll. So soll das komplette Spiel mit der Maus spielbar sein. Wie genau hat man sich das vorzustellen?

Jay Wilson: Ja, in Diablo 3 führen wir die Tradition fort, das komplette Spiel mit der Maus spielbar zu machen. Das soll natürlich nicht heißen, dass man die Tastatur nicht benutzen kann. In der Tat haben wir einige neue Features in Hinsicht auf die Steuerung implementiert. So lassen sich die einzelnen Skills entweder mit Tab oder dem Mausrad wechseln. Weiter haben wir eine Hotbar integriert, welche dem Spieler vier Skills nutzen lässt. Aus diesem Grunde haben wir uns auch dazu entschlossen, die Belegung der F-Tasten zu entfernen. Die Hotbar wird durch seinen Komfort viele Freunde finden, da sind wir uns sicher.

Jan: Wie schon Diablo 2 soll der dritte Teil wieder in Akte unterteilt werden. Wie haben die Spieler die Größenverhältnisse zwischen einem Diablo 2- und Diablo 3-Akt vorzustellen und wie lang wird man etwa am Story-Part eines Aktes spielen? Wie viele Akte wird es voraussichtlich geben?

Jay Wilson: Ja, obwohl es von uns zu Beginn der Entwicklung von Diablo 3 gar nicht geplant war, das Spiel in Akte zu unterteilen, hat es sich mit der Zeit einfach „natürlich“ angefühlt es doch zu tun, also dachten wir uns, warum wir dagegen ankämpfen sollten. Wir können allerdings nicht genau sagen, ob sich die Größenverhältnisse der Akte sich von denen von Diablo 2 unterscheiden. Wir streben jedenfalls eine ähnliche Spielzeit wie in Diablo 2 an.

Jan: Ist es schon abzusehen, ob es Diablo 3 dem Spieler verschiedene Handlungsstränge oder ein alternatives Ende bieten wird?

Jay Wilson: Ich würde nicht soweit gehen und sagen, dass wir auf ein alternatives Ende abzielen, wir versuchen dem Spieler allerdings den Eindruck zu verschaffen, mit seinen Handlungen, die Welt zu beeinflussen. Verschiedene Stränge wird es aber, aller Voraussicht nach, nicht geben.

Jan: Freier Handel mit Items war einer der großen Unterschiede zu WoW. Wird es weiterhin möglich sein, alle Items frei zu tauschen? Müssen Spieler sich auf einen Kompromiss zwischen beiden Systemen einstellen, um z.B. den Handel mit Questbelohnungen zu unterbinden?

Jay Wilson: Tatsächlich diskutieren wir innerhalb des Teams darüber. Meine persönliche Meinung ist, dass Diablo ein Spiel basierend auf Handel, während WoW ein auf Raids basierendes Spiel ist. Wer die besten Items in Diablo ergattern will, handelt mit anderen Spielern. Würden wir das Handeln in Diablo 3 einschränken, würden wir gleichzeitig dem Herz des Spiels einen Pflock verpassen. Das freie Handeln stellt, meiner Ansicht nach, einen unabdingbaren Teil des Spiels dar und daher werden wir den Handel auch nicht großartig einschränken.

Jan: Für viele Spieler waren die Einschränkungen in Hinsicht auf das Inventar in Diablo 2 ein Dorn im Auge. Inwieweit habt vor geplant, das Spiel diesbezüglich zu verbessern?

Jay Wilson: Mit dem Inventar verhält es sich ähnlich, wie mit der Laufgeschwindigkeit – der Spieler kann von beidem nicht genug bekommen. Prinzipiell kann man sagen, dass, egal wie viel Platz man den Spielern zur Verfügung stellt sie stets mehr haben möchten. Ich gebe zu, dass die Einschränkungen bezüglich des Inventars in Diablo 2 zu groß waren. Wir haben definitiv die Absicht, die Spieler in Diablo 3 mit mehr Platz im Inventar zu versorgen.

Jan: Die Diablo-Reihe war niemals dafür bekannt, hohe Hardwareanforderungen für ihre Zeit zu haben. Wie sieht es in dieser Hinsicht bei Diablo 3 aus? Reicht ein aktueller Rechner aus, um Diablo 3 beim Release flüssig spielen zu können?

Jay Wilson: Nun, der Release ist noch in weiter Ferne, sodass wir über die Voraussetzungen noch nicht viel sagen können, allerdings setzen wir, wie in allen anderen Blizzard-Titeln, alles daran, dass unser Produkt auf so vielen Systemen wie möglich anständig läuft. Spieler, die für Diablo 3 mit einem neuen PC liebäugeln, würde ich raten, bis zum eigentlichen Release des Spiels zu warten und dann einen für die Zeit durchschnittlichen Rechner zu kaufen. Auf diesem wird das Spiel mit Sicherheit ausgezeichnet laufen.

Jan: Schon seit geraumer Zeit ist die Physik ein wichtiger Bestandteil von Computerspielen. Hat Blizzard vor, auf diesen Zug aufzuspringen und Diablo 3, beispielsweise mit Hilfe der Euphoria-Engine, zu noch mehr Realismus zu verhelfen?

Jay Wilson: In Diablo 3 nutzen wir die Havok Physics-Engine. Wir sind allerdings ganz vorsichtig in dieser Hinsicht, schließlich wollen wir, dass das Spiel auf möglichst vielen PC schnell läuft. Ähnlich verhält es sich auch bei unserer Grafikengine. Unsere Technologie ermöglicht aktuell Techniken wie Normalmaps, Per-Pixel-Shading, Reflektionen und vieles mehr. Wir nutzen momentan aber nur einen Bruchteil dieser ganzen Methoden. Bevor etwas in das Spiel implementieren, stellen wir uns die Frage, ob dadurch die Leistung stark darunter leidet, oder nicht. Aus diesem Grunde legen wir unseren Fokus eher auf das künstlerische Design des Spiels, als auf moderne Grafik-Technologie. Dadurch sieht das Spiel sehr gut aus und läuft dennoch sehr, sehr schnell.

Jan: Diablo 3 wird für den PC erscheinen. Wird es ein Exklusiv-Titel, oder können Konsolenspieler noch hoffen?

Jay Wilson: Aktuell haben wir in dieser Hinsicht noch nichts Konkretes geplant, aber wir sehen uns bei Blizzard nicht als Entwickler für PC-Spiele, sondern als reine Spiele-Entwickler.

Die Spiele, die wir entwickeln, funktionieren auf dem PC jedoch ein wenig besser, als auf Konsolen. WoW ist dafür ein gutes Beispiel. Wir geben uns Mühe, unsere Spiele so gut wie möglich zu machen und haben daher meist keine Zeit, uns mit den verschiedenen Steuerungsmethoden und -Anpassungen unterschiedlicher Plattformen auseinander zu setzen.

Von all den Spielen, die wir bislang entwickelt haben, stellt Diablo aber noch den Titel, der noch am leichtesten umzusetzen wäre, dar. Es würde zwar einige, kleine Probleme bei einer Umsetzung geben, allerdings dürften diese keine große Herausforderungen für uns darstellen. Aktuell legen wir unseren Fokus aber klar auf die PC-Version. Ich kann nicht sagen, ob es eines Tages eine Konsolen-Version geben wird, nur, dass wir aktuell nicht daran arbeiten.

Jan: Vielen Dank für das Interview!

Quelle :http://www.looki.de/games/gc_08_interview_mit_jay_wilson_spezial_a3657_1.html

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
6 Comments :, , , , , more...

Diablo 3 : Neue Artworks, Screenshots und Wallpaper

by on Aug.16, 2008, under Diablo 3 News

Vielleicht als kleine Entschädigung für Blizzards Absage (im Bezug auf Diablo3) für die Games Convention präsentieren sie uns nun brandneues Bildmaterial.

Es handelt sich dabei um Artworks, Screenshots und fertige Wallpaper für euren Desktop.

Schaut einfach mal rein … vielleicht ist ja was für euch dabei.

http://www.blizzard.com/diablo3/media/artwork.xml
http://www.blizzard.com/diablo3/media/screenshots.xml
http://www.blizzard.com/diablo3/media/index.xml#wallpapers

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
2 Comments :, , , , , , , , more...