DiabloGamer | Diablo 2 & Diablo 3

Archive for August, 2008

BlizzCast Episode 5

by on Aug.29, 2008, under Diablo 3 News

In diesem BlizzCast (“Blizzard Podcast”) dreht sich alles um Diablo 3. Es werden nochmals die Interviews von Jay Wilson und Bashiok (D3 Community Manager) auf der World Wide International in Paris zusammen gefasst. Natürlich bekommt ihr alles in deutcher Übersetzung (Text).

Viel Spaß beim Podcasten. (38min:44sec)

http://eu.blizzard.com/blizzcast/archive/episode5.xml

Download (MP3) : http://media.wow-europe.com/blizzcast/blizzcast_episode5.mp3

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
1 Comment :, , more...

Interview mit Jay Wilson

by on Aug.24, 2008, under Diablo 3 News

Hallo Diablofans,

Jan Fratzer, ein befreundeter Redakteur auf Looki.de führte in Zusammenarbeit mit Diablogamer.com ein Interview mit Jay Wilson, dem Diablo3 Lead Designer durch.

Da zahlreiche andere Seiten teilweise völlig belanglose Dinge gefragt haben, bin ich recht froh über das Resultat. Die Fragen stammen großteils aus unserer Community, doch leider konnten wir aus Zeitmangel nicht alles unter bringen.

Die Auswahl der Fragen hat Jan nachher übernommen, nach dem ich ihm eine nette Zusammenstellung eurer Vorschläge übergeben hatte.

Lest selbst und diskutiert bei uns im Forum mit:

Jan: Hi Jay! Danke, dass du dir die Zeit genommen hast. Könntest du dich zuerst einmal unseren Lesern vorstellen?

Jay Wilson: Hi! Mein Name ist Jay Wilson und ich bin der Lead Designer von Diablo 3.

Jan: Die Diablo-Reihe ist ein wahrer Klassiker. Kannst du unseren Lesern beschreiben, was genau die Reihe in deinen Augen ausmacht und inwiefern ihr Diablo mit dem nunmehr dritten Teil erweitern wollt?

Jay Wilson: Nun, als wir mit den Arbeiten an Diablo 3 begannen, wollten wir an die wichtigsten Aspekte der Vorgänger anknüpfen. Im Vordergrund stand dabei die Zugänglichkeit des Titels. Daher entschlossen wir uns, die isometrische Perspektive und das damit verbundene Gameplay beizubehalten. Auch das Setting, die unzähligen Items und das kooperative Spielen war uns sehr wichtig.

All diese Elemente sind für ein Spiel wie Diablo entscheidend. Natürlich sollen die Kämpfe sehr zufrieden stellend sein. Wenn man mit einer Axt oder einem Kampfstab auf die Monster einschlägt, muss es sich einfach gut anfühlen. Um dies zu erreichen, legten wir sehr viel Wert auf die Animationen und die Soundeffekte. Dadurch versuchten wir, den Spieler auch auf lange Sicht bei Laune zu halten.

Jan: Inwiefern versucht ihr mit dem nunmehr dritten Teil das Gameplay zu verbessern und welcher Teil war der Herausfordernste für dich als Lead Designer des Spiels?

Jay Wilson: Ich denke, die beiden herausfordernsten Aspekte sind sowohl die Zufälligkeit der Kämpfe als auch das kooperative Spielen. Wir designen die Einzelkampagne stets in Hinsicht, diese auch auf für mehrere Spieler im Coop-Mode zugänglich zu machen. Tritt also ein zweiter dem laufenden Spiel bei, heben wir nicht nur den Schwierigkeitsgrad der Kämpfe an, weiter heißt das allerdings auch, dass die eigentlichen Quests jederzeit an die Anzahl der Spieler angepasst werden müssen. In Hinblick auf die Zufälligkeit stehen wir ebenfalls immer vor einer großen Herausforderung. Aufgrund der Tatsache, dass die Kämpfe in Diablo 3 niemals vorgegebenen sind, sondern stets generiert werden, müssen wir darauf achten, dass das Aufeindertreffen mit Gegner so gestalten, dass sie weder zu leicht, noch zu schwer sind. Ferner steht man als Designer bei den Items, welche ihren Weg finden, oft vor einer schwierigen Entscheidung.

Jan: PvP (Player versus Player) spielt in der Diablo 2 Community eine entscheidende Rolle. Welche PvP-Features sind für Diablo 3 geplant? Womöglich findet der Titel ja seinen Weg beispielsweise in den World Cyber Games?

Jay Wilson: Wir wollen definitiv dedizierte PvP-Modi hinzufügen, allerdings haben wir uns in dieser Hinsicht noch nicht festgelegt. Aktuell testen wir noch, welche Aspekte ihren Weg diesbezüglich in das Spiel finden werden. Klar sind wir uns bewusst darüber, dass Spieler sich in Diablo 2 duelliert haben, was an und für sich komisch ist, denn PvP war in Diablo 2 nie als wirklicher Modus vorgesehen.

Einerseits möchten wir PvP mit dem dritten Teil weiter fördern und Support bieten, andererseits werden wir versuchen, einigen Elementen dabei aus dem Weg zu gehen, unter denen der Coop-Modus des Spiels leiden würde.

In Diablo 2 war es der Fall, dass die Spieler durch die PvP-Möglichkeiten, die man hatte, nicht das Bedürfnis hatten, miteinander zu spielen. Das war natürlich nie unsere Absicht. Was wir nun versuchen, ist es den kooperativen Aspekt des Spiels zu fördern, indem wir den PvP-Modus von dem kooperativen trennen. Wie dies genau aussehen wird, kann ich allerdings noch nicht sagen. Aber soviel sei gesagt: Spieler die Diablo und PvP lieben, werden feststellen, dass Diablo 3 PvP besser unterstützen wird, als es andere Spiele bislang haben. Unser Hauptfokus liegt aber definitiv auf dem Coop-Modus.
Jan: Es wurde bereits angesprochen, dass die Steuerung in D3 vereinfacht werden soll. So soll das komplette Spiel mit der Maus spielbar sein. Wie genau hat man sich das vorzustellen?

Jay Wilson: Ja, in Diablo 3 führen wir die Tradition fort, das komplette Spiel mit der Maus spielbar zu machen. Das soll natürlich nicht heißen, dass man die Tastatur nicht benutzen kann. In der Tat haben wir einige neue Features in Hinsicht auf die Steuerung implementiert. So lassen sich die einzelnen Skills entweder mit Tab oder dem Mausrad wechseln. Weiter haben wir eine Hotbar integriert, welche dem Spieler vier Skills nutzen lässt. Aus diesem Grunde haben wir uns auch dazu entschlossen, die Belegung der F-Tasten zu entfernen. Die Hotbar wird durch seinen Komfort viele Freunde finden, da sind wir uns sicher.

Jan: Wie schon Diablo 2 soll der dritte Teil wieder in Akte unterteilt werden. Wie haben die Spieler die Größenverhältnisse zwischen einem Diablo 2- und Diablo 3-Akt vorzustellen und wie lang wird man etwa am Story-Part eines Aktes spielen? Wie viele Akte wird es voraussichtlich geben?

Jay Wilson: Ja, obwohl es von uns zu Beginn der Entwicklung von Diablo 3 gar nicht geplant war, das Spiel in Akte zu unterteilen, hat es sich mit der Zeit einfach „natürlich“ angefühlt es doch zu tun, also dachten wir uns, warum wir dagegen ankämpfen sollten. Wir können allerdings nicht genau sagen, ob sich die Größenverhältnisse der Akte sich von denen von Diablo 2 unterscheiden. Wir streben jedenfalls eine ähnliche Spielzeit wie in Diablo 2 an.

Jan: Ist es schon abzusehen, ob es Diablo 3 dem Spieler verschiedene Handlungsstränge oder ein alternatives Ende bieten wird?

Jay Wilson: Ich würde nicht soweit gehen und sagen, dass wir auf ein alternatives Ende abzielen, wir versuchen dem Spieler allerdings den Eindruck zu verschaffen, mit seinen Handlungen, die Welt zu beeinflussen. Verschiedene Stränge wird es aber, aller Voraussicht nach, nicht geben.

Jan: Freier Handel mit Items war einer der großen Unterschiede zu WoW. Wird es weiterhin möglich sein, alle Items frei zu tauschen? Müssen Spieler sich auf einen Kompromiss zwischen beiden Systemen einstellen, um z.B. den Handel mit Questbelohnungen zu unterbinden?

Jay Wilson: Tatsächlich diskutieren wir innerhalb des Teams darüber. Meine persönliche Meinung ist, dass Diablo ein Spiel basierend auf Handel, während WoW ein auf Raids basierendes Spiel ist. Wer die besten Items in Diablo ergattern will, handelt mit anderen Spielern. Würden wir das Handeln in Diablo 3 einschränken, würden wir gleichzeitig dem Herz des Spiels einen Pflock verpassen. Das freie Handeln stellt, meiner Ansicht nach, einen unabdingbaren Teil des Spiels dar und daher werden wir den Handel auch nicht großartig einschränken.

Jan: Für viele Spieler waren die Einschränkungen in Hinsicht auf das Inventar in Diablo 2 ein Dorn im Auge. Inwieweit habt vor geplant, das Spiel diesbezüglich zu verbessern?

Jay Wilson: Mit dem Inventar verhält es sich ähnlich, wie mit der Laufgeschwindigkeit – der Spieler kann von beidem nicht genug bekommen. Prinzipiell kann man sagen, dass, egal wie viel Platz man den Spielern zur Verfügung stellt sie stets mehr haben möchten. Ich gebe zu, dass die Einschränkungen bezüglich des Inventars in Diablo 2 zu groß waren. Wir haben definitiv die Absicht, die Spieler in Diablo 3 mit mehr Platz im Inventar zu versorgen.

Jan: Die Diablo-Reihe war niemals dafür bekannt, hohe Hardwareanforderungen für ihre Zeit zu haben. Wie sieht es in dieser Hinsicht bei Diablo 3 aus? Reicht ein aktueller Rechner aus, um Diablo 3 beim Release flüssig spielen zu können?

Jay Wilson: Nun, der Release ist noch in weiter Ferne, sodass wir über die Voraussetzungen noch nicht viel sagen können, allerdings setzen wir, wie in allen anderen Blizzard-Titeln, alles daran, dass unser Produkt auf so vielen Systemen wie möglich anständig läuft. Spieler, die für Diablo 3 mit einem neuen PC liebäugeln, würde ich raten, bis zum eigentlichen Release des Spiels zu warten und dann einen für die Zeit durchschnittlichen Rechner zu kaufen. Auf diesem wird das Spiel mit Sicherheit ausgezeichnet laufen.

Jan: Schon seit geraumer Zeit ist die Physik ein wichtiger Bestandteil von Computerspielen. Hat Blizzard vor, auf diesen Zug aufzuspringen und Diablo 3, beispielsweise mit Hilfe der Euphoria-Engine, zu noch mehr Realismus zu verhelfen?

Jay Wilson: In Diablo 3 nutzen wir die Havok Physics-Engine. Wir sind allerdings ganz vorsichtig in dieser Hinsicht, schließlich wollen wir, dass das Spiel auf möglichst vielen PC schnell läuft. Ähnlich verhält es sich auch bei unserer Grafikengine. Unsere Technologie ermöglicht aktuell Techniken wie Normalmaps, Per-Pixel-Shading, Reflektionen und vieles mehr. Wir nutzen momentan aber nur einen Bruchteil dieser ganzen Methoden. Bevor etwas in das Spiel implementieren, stellen wir uns die Frage, ob dadurch die Leistung stark darunter leidet, oder nicht. Aus diesem Grunde legen wir unseren Fokus eher auf das künstlerische Design des Spiels, als auf moderne Grafik-Technologie. Dadurch sieht das Spiel sehr gut aus und läuft dennoch sehr, sehr schnell.

Jan: Diablo 3 wird für den PC erscheinen. Wird es ein Exklusiv-Titel, oder können Konsolenspieler noch hoffen?

Jay Wilson: Aktuell haben wir in dieser Hinsicht noch nichts Konkretes geplant, aber wir sehen uns bei Blizzard nicht als Entwickler für PC-Spiele, sondern als reine Spiele-Entwickler.

Die Spiele, die wir entwickeln, funktionieren auf dem PC jedoch ein wenig besser, als auf Konsolen. WoW ist dafür ein gutes Beispiel. Wir geben uns Mühe, unsere Spiele so gut wie möglich zu machen und haben daher meist keine Zeit, uns mit den verschiedenen Steuerungsmethoden und -Anpassungen unterschiedlicher Plattformen auseinander zu setzen.

Von all den Spielen, die wir bislang entwickelt haben, stellt Diablo aber noch den Titel, der noch am leichtesten umzusetzen wäre, dar. Es würde zwar einige, kleine Probleme bei einer Umsetzung geben, allerdings dürften diese keine große Herausforderungen für uns darstellen. Aktuell legen wir unseren Fokus aber klar auf die PC-Version. Ich kann nicht sagen, ob es eines Tages eine Konsolen-Version geben wird, nur, dass wir aktuell nicht daran arbeiten.

Jan: Vielen Dank für das Interview!

Quelle :http://www.looki.de/games/gc_08_interview_mit_jay_wilson_spezial_a3657_1.html

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
6 Comments :, , , , , more...

Diablo 3 : Neue Artworks, Screenshots und Wallpaper

by on Aug.16, 2008, under Diablo 3 News

Vielleicht als kleine Entschädigung für Blizzards Absage (im Bezug auf Diablo3) für die Games Convention präsentieren sie uns nun brandneues Bildmaterial.

Es handelt sich dabei um Artworks, Screenshots und fertige Wallpaper für euren Desktop.

Schaut einfach mal rein … vielleicht ist ja was für euch dabei.

http://www.blizzard.com/diablo3/media/artwork.xml
http://www.blizzard.com/diablo3/media/screenshots.xml
http://www.blizzard.com/diablo3/media/index.xml#wallpapers

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
2 Comments :, , , , , , , , more...

Fragen an Jay Wilson (D3 Lead-Designer) !

by on Aug.13, 2008, under Diablo 3 News, Diablo Universum

Hallo Diablofans,

ja, ihr hört richtig. Ihr könnt Jay Wilson, dem Design-Chef des Diablo3-Projektes bei Blizzard Entertainment exklusive Fragen stellen. Das Interview ist für nächste Woche geplant und wird von einem befreundeten Redakteuer des Spielemagazins “Looki” geführt.

Was wolltet ihr schon immer über Diablo 3 wissen?

Interessiert ihr euch für die PvP-Features und mögliche Turniere? Habt ihr Fragen zum Item-System oder wollt ihr Details zur Story wissen?

Meldet euch einfach bei uns im Forum an und stellt eure Frage(n). Zu den besten Fragen wird Jay Wilson Rede&Antwort stehen. Also seid kreativ und schaut euch vorher an, was die anderen Magazine wie MTV-Multiplayer bereits geklärt haben.

Fragen könnt ihr einfach in unser dazu gehöriges Forentopic posten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
5 Comments :, , more...

Diablo3 : Nicht auf der Games Convention

by on Aug.12, 2008, under Diablo 3 News, Diablo Universum

Wie Blizzard Entertainment bekannt gab, wolle man sich auf der GC auf die Titel World of Warcraft (Wrath of the Lich King) und Starcraft 2 konzentrieren. Vielleicht hat Blizzard auch noch keine spielbare Demo von Diablo 3 fertig, die sie der Öffentlichkeit präsentieren wollen. Auf der nächsten Blizzcon erfahren wir sicherlich mehr dazu.

Unterdessen bestätigte Jay Wilson (Blizzard Lead Designer), dass es sich bei Diablo 3 ganz sicher nicht um den letzten Teil der Saga handeln wird. Das ist natürlich nicht sonderlich überraschend, da Blizzard mit der Marke Diablo eine treue Fanbase gefunden hat. Danke an Tracey John von MTV Multiplayer für diesen Bericht.

Quellen : gamestar, mtv-multiplayer

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
2 Comments :, , , more...

Diablo3 : Erster Akt bereits fast fertig?

by on Aug.11, 2008, under Diablo 3 News, Diablo Universum

Wie Jay Wilson in einem Interview bei IGN (Vault Network) bekannt gab, ist der erste Akt von Diablo 3 im Bezug auf Gestaltung und Design fast fertig und man konzentriere sich bereits großteils auf Akt2. Die Anzahl der Akte und deren Größe sind allerdings unbekannt.

Weiterhin wurden einige Angaben zum Balance von D3 gemacht. So sei es auch für Einzelspieler möglich, das komplette Spiel durch zu spielen. Gruppen bekommen wie aus Diablo 2 bekannt stärkere Monster vorgesetzt. Bestätigt wurde nochmals der Singleplayer-Modus, die 5 verschiedenen Klassen (vermutlich mehr durch Erweiterung) und das noch unbekannte Release-Date.

Die Entwicklung von Diablo 3 sei laut Wilson bereits 2005 los gegangen, wobei einige ehemalige Mitarbeiter bereits von Konzepten im Jahr 2003 sprachen.

Das komplette Inverview (englisch) bekommt ihr hier.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
87 Comments :, more...

Diablo3 : Leitender Art-Director verlässt Blizzard

by on Aug.08, 2008, under Diablo 3 News, Diablo Universum

Blizzard bestätigte, dass der leitende Art-Director Brian Morrisroe sich dazu entschlossen hat, Blizzard Entertainment zu verlassen.

Die Kollegen von MTV-Multiplayer erhielten folgende Stellungnahme per Mail:

Regarding Brian, he recently resigned to form a startup technology company (outside the game industry), which is why we’ve posted about the open position. This change won’t impact the game…we’re really pleased with the look and feel that Brian helped create for Diablo III, and the new person we bring onboard will work with the other artists on the team to maintain the art style moving forward.

Brian soll nun also außerhalb der Spieleindustrie ein neues Startup-Unternehmen aufmachen. Dieser Führungswechsel wird Diablo 3 allerdings nicht weiter bei der Entwicklung behindern. Blizzard ist mit dem Look&Feel von D3 sehr zufrieden und wird seinen Kurs mit einem neuen Art-Director  fortsetzen.

Was ist nun davon zu halten?

Wurde Brian Opfer seines eigenen Projektes, da sich zu viele über den “WoW-lastigen” Grafikstil von D3 beklagt haben, oder verlässt man wirklich sein mühevoll erarbeitetes Spiel kurz vor der Fertigstellung? Hätten wir es hier mit einem Trainer der Fussball Bundesliga zu tun, so wäre die Sachlage wohl klar.

Wir versuchen natürlich eine Stellungnahme von Brian Morrisroe zu bekommen und halten euch wie immer auf dem Laufenden.

Quelle : MTV

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
1 Comment :, more...

Diablo2 : Cowlevel war ein Balance-Fehler?

by on Aug.07, 2008, under Diablo 2 News, Diablo Universum

Bashiok (Blizzard Poster) schrieb dazu gestern folgendes in den Bnet-Foren:

Yeah, who doesn’t like fighting cows running around with halberds?

I disliked the secret cow level from a design standpoint though. It actually angered me that it existed at one point, maybe it kind of still does.

I’m not a designer, at all, but in my opinion and from a design standpoint I think the secret cow level was a failure. For a long time it was one of the most lucrative ways to level, and one of the best places to MF. For an easter egg, something fun and whimsical, to overshadow the entire rest of the game was a huge problem, and one that existed for far too long. It was a fun idea, a cool nod to the rumors that spawned it, but in execution it was just… game breaking in some ways.

Aus seiner Sicht war das Cowlevel also ein Fehlschlag, da es (vermutlich bezogen auf Patch 1.09) für ein Easter-Egg einfach übertrieben viel Erfahrung und Dropchancen bot. Als absoluter 1.09 Fan muss ich jedoch gestehen, dass ich diese Meinung nicht teilen kann. Die Kühe hätten lediglich etwas mehr Durchschlagskraft gebraucht, um das Spiel interessanter zu gestalten. Es war trotzdem ein riesen Spaß, mit einer Novasorcs die Rinderherden in 2min zu zerlegen. Vor allem die grandiose Sound-Kulisse *mough, mough* konnte begeistern 😉

Wenigstens gab es in Cowruns noch keine Bots, da diese niemals hätten dauerhaft öffnen können. Von heutigen Baalruns (in denen 7 Spieler in der Stadt warten) kann man dies leider nicht behaupten. Sowas würde ich eher als Design-Schwäche bezeichnen, wenn einem Bots+Maphacks derartige Vorteile verschaffen können.

Auf die Frage “was es für einen Unterschied mache, wo man seine Erfahrung/Items sammle” schrieb Bashiok:

Because you’re playing a game, and it should be respected that you’re playing that game. The cow level was not part of the game, it was an easter egg that made leveling and item finding far easier than the actual game. I’m inclined to almost call it cheating.

Er sieht das Cow-Level demnach nicht als Teil des Spiels an und ist sogar fast geneigt es als cheating zu bezeichnen. Vielleicht ein verspäteter Dolchstoß in den Rücken von Blizzard North (Entwickler von Diablo2)?

Quelle : Bnet Foren

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
2 Comments :, , more...

Diablo3 : Kein Necromancer

by on Aug.06, 2008, under Diablo 3 News, Diablo Universum

Gestern wurden auf MTV Multiplayer weitere Details zur Char-Klasse des Hexendoktors und seiner Ähnlichkeit mit dem Totenbeschwörer bekannt gegeben.

Dabei stellte Jay Wilson (leitender D3 Designer) klar, dass es auf Grund der großen Ähnlichkeiten zwischen Doktor und Necro letzteren nicht in Diablo3 geben wird. Vor allem wolle man keine 3D-Version von Diablo2 machen, so dass wir uns vermutlich noch auf einige neue Klassen freuen dürfen.

Übernommen wurde bis jetzt lediglich der Barbar. Vermutlich erwartet uns noch eine Zauber-Klasse (Magier aus dem Viz Jerei Clan), wie es sie auch schon in Diablo 1 gab. Weiterhin bietet sich eine “Paladin-ähnliche” Klasse an, da die Story rund um die Stadt Kurast eine große Rolle spielen wird.

Es ist nicht bekannt, ob die 5 Klassen bis zu einer möglichen Erweiterung von Diablo 3 ein festes Limit sein werden. Wie es bis jetzt aussieht, bleibt es allerdings bei den 8 Spielern pro Game.

Wir halten euch auf dem Laufenden.

Quelle : MTV Multiplayer

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)
1 Comment :, , more...

Diablo 3 : Bunte Farben bleiben?

by on Aug.05, 2008, under Diablo 3 News, Diablo Universum

Wie Jay Wilson, Chef-Designer bei Diablo 3 in einem Interview bekannt gab, werde es wohl keine großen Änderungen an den “bunten Farben” in D3 geben.

Er wurde mit der kritischen D3-Petition (“Macht D3 dunkler!”) und einigen Screenshots konfrontiert, die er auch gleich kommentierte. Alle Bilder waren mit Photoshop nachbearbeitet und in dieser Optik rein technisch garnicht realisierbar. Übermäßige Licht-/Schattenspiele verbrauchen in einem 3d Spiel einfach zu viele wertvolle Ressourcen. Da D3 allerdings auch auf älteren Rechnern laufen soll, wurde derartiges schnell verworfen.

Andere Fan-Pics würden durch fehlenden Kontrast zu unübersichtlich, da sich die Spielchars kaum noch vom Hintergrund abheben, so Wilson.

Zitat:

When you pull all the color out of the environment and you make it too homogeneous across the game, essentially what you’re doing is you’re pulling away the player’s reward of feeling like they’ve progressed because the area they’re in now looks like the area they were in 30 to 45 minutes ago.

Das hört sich schon sehr eindeutig an. Wie es aussieht, lässt sich Blizzard von den knapp 50k Unterzeichnern der Petition nicht beirren und verfolgt seinen Kurs weiter.

Quelle : Interview auf MTV Multiplayer

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
1 Comment :, , , more...